Aktuell Woche 51

Holidaycheck läutet eine neue Ära der Hotelbewertungen ein

Die Suche nach dem geeigneten Hotel kann dank intelligenter Auswertung der Bewertungen jetzt auch über Vorlieben vorgenommen werden. Das erfordert allerdings eine klare Vorstellung davon, was man eigentlich will.

Wer aktuell bei Holidaycheck eine Suche nach einem Hotel oder Reiseziel eingibt, sieht im Eingabefenster die Möglichkeit, eine «Vorliebe» einzugeben. Das kann auch etwas Spezielles oder gar Ausgefallenes sein, zum Beispiel «grosse Badetücher», «Infinity-Pool» oder «Haflingerpferde». Wer seine Vorliebe so eingibt - möglich sind bis zu fünf Suchbegriffe gleichzeitig - erhält als Resultat Verweise auf Hotelbewertungen, in denen genau diese Suchbegriffe vorkommen. Oder anders formuliert: Die Suchfunktion passt sich an die Bewertungsdaten an, über welche Holidaycheck verfügt, und bringt so auch unerwartete, dafür aber klar auf den geäusserten Wunsch zugeschnittene Resultate zutage.

«Wir wollen den Wissensschatz, den wir mit unseren insgesamt 8 Millionen Bewertungen im Holidaycheck-Portal haben, den Kunden und Informationssuchenden zur Verfügung stellen», resümiert Georg Ziegler (Director Brand, Content & Community bei Holidaycheck in Bottighofen TG) die Idee. Natürlich seien solche Resultate auch in einer Kundenberatung für den Counter nützlich. Eine Beratung, die ja nicht selten zu Hotels gemacht wird, die man persönlich gar nicht kennt, orientiert sich bislang noch zu oft an Katalogfloskeln wie «zentral gelegen» oder «im mediterranen Stil». Und für Endkunden gibt es bei der Suche eines Hotels in anderen Portalen oftmals nur Filter oder Schieberegler, welche die Suche nach wenigen Gesichtspunkten - meistens ebenfalls auf Katalogbeschreibungen der Anbieter basierend - einschränkt und somit nicht direkt Bezug nimmt auf das, was der Kunde im Detail gerne möchte. Oder aber man hat bei einer Suche, die sich einzig nach Datum und Ort beschränkt, eine derartige Fülle an Informationen, welche eine Differenzierung erschwert. 

Weiterlesen: Aktuell Woche 51

Aktuell Woche 49

Das Gastland der FESPO 2018 heisst Rumänien

Das Dracula-Land am Schwarzen Meer präsentiert sich vom 25. bis 28. Januar dem FESPO-Publikum.

In Rumänien kann man nicht nur auf Draculas Spuren in Transsilvanien wandeln, im Schwarzen Meer baden oder die Klöster in der Moldau besichtigen. Die Hauptstadt Bukarest – auch das ehemalige Paris des Ostens genannt – lockt mit viel Kultur und Architektur, wie beispielsweise dem Parlamentspalast, dem zweitgrösstes Verwaltungsgebäude der Welt.

Die Ganzjahres-Destination präsentiert sich vom 25. bis 28. Januar 2018 mit all seinen Facetten als Gastland an der FESPO 2018 in Zürich-Oerlikon. Messeleiter Stephan Amstad sagt: «Rumänien ist eines der touristisch unberührtesten Länder Europas und wir hoffen, wir können die Destination unseren Besuchern im kommenden Jahr schmackhaft machen.»

Weiterlesen: Aktuell Woche 49

Aktuell Woche 50

Eistraum Davos startet in die zweite Saison

Mit neuen Highlights und verschiedenen Neuerungen startet der «Eistraum Davos» am Samstag, 2. Dezember 2017 in die zweite Saison. Den ganzen Winter hindurch sind verschiedene Events geplant. Ein Einblick.

In London sind die glitzernden Pop-Up-Eis-Arenen schon seit Jahren die Attraktion für den winterlichen Ausgang. Auch halb Wien trifft sich jeweils vor dem erleuchteten Rathaus. Und auch Davos knüpft mit seinem Eistraum an seine grosse Eislauf-Tradition an. Ganz der Tradition treu, bleibt auch das Davoser Eisangebot spektakulär: Mit 4‘500 m2 Eisfläche ist der «Eistraum Davos» die grösste mobile Kunsteisbahn der Schweiz. Sie ist ab Samstag, 2. Dezember 2017 bis voraussichtlich 4. März 2018 geöffnet – und erwartet Besucher mit verschiedenen Neuerungen.

Weiterlesen: Aktuell Woche 50

Aktuell Woche 48

So früh wie selten ist der Winter da

Schon zahlreiche Skigebiete öffnen am Wochenende ihre Bahnen – am Samstag locken Traumbedingungen.

Erste Schneehungrige waren schon am Wochenende vom 11.11-12.11 in Davos auf der Piste und berichten, sie seien praktisch alleine im Pulverschnee unterwegs gewesen. Auf dieses Wochenende nehmen weitere Skiegiebe ihren Betrieb auf. Denn die Bedingungen für Ende November sind überraschend gut. Mit den kalten Temperaturen konnte künstlich beschneit werden, natürlicher Schnee kam obendrauf – und auch das Wetter zeigte sich oberhalb der Mittelland-Nebeldecke von seiner besten Seite, zumindest am Freitag 17.11 und Samstag 18.11. Wenn das mal kein versöhnlicher Start ist für die in den letzten Jahren eher kränkelnde Schweizer Wintersport-Industrie.

Weiterlesen: Aktuell Woche 48

Aktuell Woche 47

Die Langlaufsaison in der Ferienregion Andermatt startet am 1. Dezember 2017

Neu findet das (beleuchtete) Nachtlanglaufen in Realp von Montag-Freitag statt, betreibt Imholz Sport das «The Nordic House» in Andermatt und garantiert die technische Beschneiung der Loipen den Saisonstart im Urserntal.

Die 2km-Langlaufrunde in Realp wird diesen Winter, sofern nicht genügend Schnee fällt, wieder beschneit. Das freut Tourismusdirektor Flurin Riedi: «Dies ermöglicht einen garantierten Start der Loipensaison am 1. Dezember 2017. Neu ist die Loipe von Montag bis Freitag von 18.00 – 21.00 Uhr beleuchtet und ermöglicht Nachtlanglaufen unter dem Sternenhimmel».

Weiterlesen: Aktuell Woche 47

Aktuell Woche 46

Winter-News der Schilthornbahn AG mit SKYLINE SNOW EXPERIENCE

Die Schilthornbahn AG beschäftigt sich intensiv mit der kommenden Wintersaison 2017/2018. Dank der erweiterten Beschneiungsanlage werden die Schneesicherheit sowie der Zugang zum Gebiet über die Achse Winteregg markant erhöht. Bei der Mittelstation Birg bietet die SKYLINE SNOW EXPERIENCE spannende Attraktionen für Anfänger und Fortgeschrittene Wintersportler.

„Steile Hänge für Könner, lange Abfahrten für Geniesser, witzige und rasante Attraktionen im Schnee für alle Arten von Wintersport und das alles vor dem unvergleichlichen Panorama mit Eiger, Mönch und Jungfrau: Mürren–Schilthorn, das höchstgelegene Wintersportgebiet im Berner Oberland, erfüllt Schneesportfans jeden Wunsch“, stellt Christoph Egger, Direktor der Schilthornbahn AG, in Aussicht. Zur Wintersaison 2017/2018 können die Besucherinnen und Besucher des Gebiets zahlreiche neue Attraktionen erleben und mitmachen. Speziell bei der Mittelstation Birg, wo die  SKYLINESNOWEXPERIENCE eine Schnee-Erlebniswelt bietet. „Auch im Winter erwarten die Gäste – nebst perfekt präparierten Pisten und einwandfreien Anlagen – immer mehr Attraktionen, Erlebnisse und Interaktion“, bestätigt Egger.

Weiterlesen: Aktuell Woche 46

Aktuell Woche 45

Erstes Yoga-Schiff steuert Weggis an

Mit dem Klangschiff reist die Yoga-Community übers Wasser

Vom 16. bis 19. November 2017 trumpft der Yoga-Event in Weggis mit einer Premiere auf. Beim Festival mit direktem Seeanstoss ist die Anreise bereits ein Highlight: Der einzige Katamaran der Zentralschweiz bringt die Festivalteilnehmer von Luzern gegen Weggis zu und lässt die Yoga-Community schon bei der Überfahrt entschleunigen. Der indische Yogi Punnu Wasu verwandelt mit seiner Band den Katamaran in ein Klangschiff - ein meditatives Gesamterlebnis mit Flow-Garantie. Insgesamt 15 internationale Teacher sind während des Festivals mit an Bord. Ex-Miss Schweiz Bianca Sissing ist als prominente Botschafterin aus der Region Luzern dabei.

Der einzige Katamaran MS Cirrus der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees bringt Musikliebhaber aufs Wasser. Die Bauform des Schiffs mit zwei Rümpfen haben bereits die Römer erfunden; die Bezeichnung "Katamaran" aber kommt aus dem Tamilischen und bedeutet "Bündel von Bäumen". Das moderne Schiff ist perfekt ausbalanciert und bietet für das Konzert von Punnu Wasu eine ganz besondere Atmosphäre auf dem See.

Weiterlesen: Aktuell Woche 45

Aktuell Woche 44

Hotel Kettenbrücke ab Mitte November mit Fondue-Chalet

Das Aarauer Vierstern-Hotel Kettenbrücke hat sich für die kalte Jahreszeit etwas Besonderes ausgedacht: Ab dem 15. November wird jeweils von Dienstag bis Samstag ab 18 Uhr im eigens aufgebauten Chalet auf der Dachterrasse des Hotels Fondue serviert.

Für75FrankenproPersonerhaltendieGästeeinenwinterlichenApéro,einenNüsslisalatmitSpeck,Ei undCroûtons,KäsefondueàdiscrétionundeinenSchokoladen-Nougat-SchaummitRumtopfgranitée und Zimtzwetschgen.Neben demMenüstehenimChaletauch drei unterschiedlicheFondueszurAuswahl.

Weiterlesen: Aktuell Woche 44

Aktuell Woche 43

Premiere zum 50-jährigen Jubiläum: Mecklenburg-Vorpommern ist als Gastregion vor Ort

Am 26. Oktober beginnt die grösste und bedeutendste Camping- und Caravaning-Messe der Schweiz. Zum 50. Jubiläum wartet der Suisse Caravan Salon mit zahlreichen Attraktionen auf: Das deutsche Campingparadies Mecklenburg-Vorpommern zieht als Gastland Naturliebhaber und Kulturinteressierte in den Bann. Zusätzlich versetzen zahlreiche spannende Vorträge die Besucher in Ferienlaune.

Camping wird in der Schweiz immer beliebter: Seit Anfang Jahr steigen laut Bundesamt für Statistik die Übernachtungen auf Campingplätzen in der Schweiz rasant an. Ob im kompakten Wohnmobil, im sportlichen Caravan mit Zelt auf dem Dach oder in einem luxuriösen Wohnwagen mit vielen extravaganten Extras – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, wenn es darum geht, die Ferien mitten in der Natur zu verbringen. Dieses Jahr präsentiert der Suisse Caravan Salon zum ersten Mal eine Gastregion: das Ferienparadies Mecklenburg-Vorpommern. Über 80 Zelt- und Campingplätze lassen in der Region zwischen Ostsee und Seenplatte jedes Camperherz höherschlagen. Weiteres Highlight: der Erlebnisvortrag «Traumkino live» von Kostya Abert, der am Freitag, 27. Oktober, im Restaurant Henris auf dem BERNEXPO-Gelände stattfindet. Der leidenschaftliche Abenteurer lässt die Zuhörer hautnah an seiner Reise zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Australien teilhaben. Neben atemberaubenden Impressionen können sich die Anwesenden auf authentische Musik sowie landestypische Gerichte freuen.

Weiterlesen: Aktuell Woche 43

Aktuell Woche 41

Wien und Lissabon sind die Top Herbst-Destinationen 2017

Die kommenden Herbstferien verbringen die Schweizer am liebsten in Wien und Lissabon. Dies bestätigt ebookers.ch, das führende Schweizer Online-Reisebüro. Aktuelle Auswertungen zeigen, dass Deutschschweizer in ihren Herbstferien bevorzugt nach Wien, Westschweizer hingegen ins südlich gelegene Lissabon verreisen.    

Städtereisen liegen bei Deutschschweizern hoch im Kurs

Die Sommerferien liegen noch nicht lange zurück, doch Herr und Frau Schweizer machen sich bereits wieder Gedanken für die nächste Auszeit: Die Herbstferien, welche in der nächsten Woche in den meisten Kantonen der Schweiz starten. ebookers.ch, das führende Schweizer Onlinereisebüro verrät, wohin es die Schweizer in diesen zwei Wochen verschlägt. Denn die Ferien Anfang Oktober werden hierzulande immer beliebter und werden gerne für einen Citytrip oder zum letzten Sonnenauftanken vor dem Winter genutzt. Die aktuelle Auswertung von ebookers.ch zeigt, dass Schweizerinnen und Schweizer in den kommenden Wochen - mit ein paar Ausnahmen - am liebsten ins nahe Ausland reisen. Bei den Deutschschweizer finden sich auf den Plätzen 1 bis 5 nördlich gelegene Grossstädte wie Wien, Berlin, London, Amsterdam und Hamburg wieder. Auf den Plätzen 6 bis 10 stehen südliche Destinationen wie Barcelona, Dubai, Palma de Mallorca, Lissabon und Rom auf dem Sightseeing-Programm.

 

Weiterlesen: Aktuell Woche 41

Seite durchsuchen...